Finanzplanung

Eine realistische und aktuelle Zukunftsprognose der finanziellen Überschüsse aus dem betriebsnotwendigen Vermögen ist die Basis jeder zahlungsstromorientierten Unternehmensbewertung. Sie soll Erwartungswerte abbilden und Risiken und Chancen gleich gewichten, also weder optimistisch noch pessimistisch sein.

Die regelmäßig in den Unternehmen aufgestellten Planungen hingegen haben vorwiegend Steuerungs- oder Zielsetzungscharakter, weshalb derartige Planungen nicht das zu erwartende IST sondern vielmehr den Sollzustand eines Unternehmens beschreiben. Deshalb sind unternehmerische Planungsrechnungen im Rahmen einer Bewertung so anzupassen, dass sie einen realistischen Erwartungswert aufzeigen. Unternehmensbezogene Vergangenheitsinformationen sind dabei die Grundlage für die Prognose der künftigen Unternehmensentwicklung.

Durch Analyse der historischen Entwicklung werden die wesentlichen Faktoren und Determinanten, welche die operativen Erträge und Aufwendungen des Unternehmens beeinflussen und bestimmen, von uns herausgearbeitet und neben den zusätzlich vorliegenden Unternehmensinformationen für die Planung der zukünftigen Überschüsse verwendet.