Unternehmensbewertungen

Bewerten heißt vergleichen; dass dies nicht immer leicht ist, kann man sich denke. Das Bewerten von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) erfordert außerdem mehr als sich streng nach wissenschaftlichen Formeln oder  Standards von Standesorganisationen zu richten.

Wir berücksichtigen bei unseren Bewertungen in hohem Maß die Besonderheiten von KMUs sowie spezielle Bewertungsanlässe wie mergers & akquisitions, Gesellschafter-  bzw. Inhaberwechsel oder Unternehmensnachfolge, ohne dabei die grundsätzliche Vorgehensweise für Unternehmensbewertungen gemäß nationalen und internationalen Standards aus den Augen zu verlieren.

Unser Bewertungsbericht enthält neben einer theoretischen Beschreibung der Vorgehensweise auch eine Darstellung aller zum Unternehmenswert führenden Berechnungsschritte und einen ausführlichen Tabellenteil.

 

Methoden

Dem Bewertungsanlass, dem Unternehmenstyp und letztlich auch den verfügbaren Basisunterlagen  entsprechend wählen wir die richtige Bewertungsmethode aus, wobei wir folgende Ansätze berücksichtigen können:

  • Substanzwert
  • Ertragswert (Flow to Equity)
  • Discounted Cashflow (DCF)
  • Adjusted Present Value (APV)
  • Multiplikator Verfahren

Nach ihren Bedürfnissen  können wir von der einfachen Unternehmenswert-Schätzung bis hin zu einem  methodenpluralistischen Ansatz verschiedene Gutachten erstellen.

für KMU

Die meisten heute in der Lehre bekannten Bewertungsmethoden bzw. Standards sind auf große bzw. am Kapitalmarkt gehandelte Unternehmen zugeschnitten. Die zur Bewertung notwendigen Unterlagen wie eine mehrjährige Zukunftsplanung bzw. ein aussagefähiger Businessplan liegen aber n den wenigsten kleineren Unternehmen vor. Diese Lücke  überbrücken wir durch eine in die Bewertung integrierte Zukunftsprognose, die wir gemeinsam  mit dem Unternehmer erstellen.

Die in der Regel steueroptimierten Jahresabschlüsse von KMU werden von uns so bereinigt, dass nur das tatsächliche operative Ergebnis, welches oft höher als das steuerliche ist, bewertet wird.

Die zum Ansatz kommenden Risikozinsen erfahren besondere Beachtung: Je nach Gegebenheit wird eine individuelle Risikobeurteilung durch einen ratingadaptierten Ansatz herangezogen oder es erfolgt eine Berechnung unter zugrunde Legung einer geeigneten Peer Group.